Sind Sie schon mit der "Bedingungslosen Liebe" in Kontakt?

Jeder bekommt den Partner, den er verdient - heißt es.

Sie suchen einen neuen Partner? Sie meinen, dass Sie einen Neuen verdient haben? Haben SIE sich denn verändert? Wenn nicht ... dann tauschen Sie ihn nur aus.

Ach, Sie meinen, sie hätten dazugelernt und würden nicht mehr so schnell reinfallen? Der Partner war der „Schurke“ oder nehmen Sie eh, was einigermaßen passt, denn den Traumprinzen gibt es nicht? So bescheiden geworden oder resigniert?

Also warum sollte „Er“ oder „Sie“ - die „Traumfrau“ - dann zu Ihnen kommen?

Ja, ja, jeder bekommt den Partner, den er verdient. Also hören Sie auf zu „jammern“. Ändern Sie sich! Nehmen Sie sich selbst erst mal an (sagen ALLE) - wie sollte es sonst der Partner tun können? Also fangen wieder beide an, sich verändern zu wollen und zu sollen ... und das alte Spiel geht wieder von vorne los:

Man lebt wieder mit dem falschen Partner ... wie andere auch. Man arrangiert sich ... So manche Partner sterben lieber, weil sie sich nicht zu gehen trauen ... Krankheiten haben immer einen Hintergrund und Krebs ist z.B. eine allgemein akzeptierte Form zu gehen und die Anderen zurück zu lassen ... Alles nur blöde Sprüche? Warum lesen Sie dann weiter? Irgend etwas in Ihnen sucht doch noch!?

Ok, legen Sie sich auf eine Matte und gehen Sie in sich, in die eigene Innenwelt - dazu brauchen Sie einen Synergetik Therapeuten. Die kennen sich aus, Sie werden sich wundern. Einen Versuch wäre es doch wert - oder wollen Sie doch keinen neuen Partner? Keine Traumprinzessin? Keinen Traumprinzen?

Oder aber sind Sie schon mit der „Bedingungslosen Liebe“ in Kontakt?
 

Bedingungslose Liebe:

Ich liebe Dich so, wie Du bist, während Du auf der Suche bist nach Deiner eigenen besonderen Art, mit der Welt um Dich herum in Beziehung zu treten.

Ich ehre Deine Entscheidungen, auf welche Weise Du Deine Lektionen lernen möchtest.

Ich weiß, dass es wichtig ist, dass Du genau der Mensch bist, der Du sein möchtest, und nicht der, den ich oder andere erwarten.

Es ist mir klar, dass ich nicht weiß, was für Dich das Beste ist, obwohl ich vielleicht manchmal meine, es zu wissen. Ich war nicht dort, wo Du warst, und ich habe das Leben nicht aus Deinem Blickwinkel gesehen.

Ich weiß nicht, welche Lernaufgaben Du Dir ausgesucht hast, noch wie oder mit wem Du sie lösen möchtest, noch welche Zeitspanne Du Dir dafür vorgenommen hast.

Ich habe nicht aus Deinen Augen geblickt, wie könnte ich also wissen, was Du benötigst.

Ich lasse Dich durch die Welt gehen,
ohne Deine Handlungen in Gedanken oder Worten zu beurteilen.

Die Dinge, die Du sagst oder tust, betrachte ich nicht als Irrtum oder Fehler.
Von meinem Punkt aus sehe ich, dass es vielerlei Möglichkeiten gibt, die verschiedenen Seiten unserer Welt zu betrachten und zu erfahren.

Ich akzeptiere rückhaltlos jede Deiner Entscheidungen, in jedem beliebigen Augenblick.

Ich fälle keinerlei Urteil, denn wenn ich Dir Dein Recht auf Deine Entwicklung abspräche, so würde ich damit dasselbe auch mir und allen anderen absprechen.

Wie ich Dich liebe, so werde auch ich geliebt.
Was ich säe, das werde ich ernten.

Ich gestehe Dir das universale Recht auf freie Entscheidung zu,
auf Deinem eigenen Pfad zu wandeln und voran zu schreiten, oder eine Weile auszuruhen,
je nach dem, was für Dich gerade das Richtige ist.

Ich werde mir kein Urteil erlauben, ob diese Schritte groß oder klein sind, leicht oder schwer, aufwärts oder abwärts führen, denn das wäre nur meine eigene Sichtweise.

Es könnte sein, dass ich Dich tatenlos sehe und dies für wertlos halte und doch könnte es sein, dass Du großen Balsam in die Welt bringst, wie Du so da stehst.

Ich will Dich nicht nur dann lieben, wenn Du Dich so verhältst, wie es meiner Vorstellung entspricht und wenn Du an die gleichen Dinge glaubst wie ich ...
 

    ... na gut, dann brauchen Sie keine Sessions mehr ... :-))                                      © Synergetik Institut

 

Wir helfen Ihnen auf die Beine. Wenn SIE es wollen.